Masseria Moroseta
Contrada Lamacavallo, s/n
72017 Ostuni BR, Italien
www.masseriamoroseta.it

Vorbei an Olivenhainen, entlang der erst kürzlich zum Weltkulturerbe erklärten Steinmauern – die letzten Kilometer zum Hotel deuten bereits darauf hin, was spätestens bei Einfahrt durch das rostfarbene Tor zum Parkplatz ersichtlich wird: Die Masseria Moroseta liegt eingebettet in einen fünf Hektar großen Olivenhain in absoluter Ruhelage. Mit Blick auf Ostuni, die città bianca, und gar bis ans Meer.

Gerade mal sechs Zimmer und Suiten zählt die Masseria. Ein moderner Neubau, der aufgrund der regionalen Materialien und traditionellen Architektur an die typische Masseria der Vergangenheit erinnert. Die Nordseite der Masseria wirkt kühl und verschlossen, erst im Innenhof öffnet sich die Anlage nach Süden hin. Rechts und links liegen je drei Zimmer, geradeaus weiter liegt der Gemeinschaftsraum der Masseria. Mit einer gemütlichen Sitzecke und großer Glasfront, die den Blick auf den Garten freigibt – samt Pool und, wie kann es auch anders sein, massenhaft Olivenbäumen. Im angrenzenden Frühstücksraum kommen morgens frische, regionale und vor allem biologische Produkte auf den Tisch, die so appetitlich aussehen und zugleich schmecken, dass man ein klassisches Hotelfrühstück mit den üblichen Wurst- und Käseplatten keineswegs vermisst. Ja, zum Frühstück sollte man sich definitiv mit Hunger an den Tisch setzen, denn es sind einige Teller mit Süßem und Pikanten, die der Koch auf den Tisch stellt.

Die Zimmer der Masseria Moroseta sind reduziert und dennoch gemütlich, vor allem aber durchdacht eingerichtet. Mit Geschick wurden Accessoires und Materialien gewählt, die man sich in einer typisch apulischen Masseria wünscht. Kein Kitsch, kein Plastik – altes Vollholz, Leinendecken und -handtücher kommen zum Einsatz. Täglich steht eine frisch gefüllte Wasserkaraffe am Tisch. Vom Zimmer blickt man in einen kleinen, privaten Garten, mit Orangenbäumen und Feigenkakteen. Und dank der Klimaanlage/Heizung wird es auch im Winter wohlig warm im Zimmer.

Selbst im Winter, bei kühleren Temperaturen, lohnt ein Spaziergang durch den Garten – oder ein Espresso auf der Terrasse. Vorbei am geradlinigen Pool, dem Kräuter- und Gemüsegarten, hindurch durch knorrige Olivenbäume, den ulivi secolari, bis zur Outdoorküche mit einem großen Tisch im Freien und zum Hühnerstall. Und wer immer noch nicht genug hat, kann die Umgebung der Masseria mit einem der Leihräder erkunden.

Fazit | Die süditalienische Region Apulien ist im Winter ein ideales Reiseziel für eine kurze Flucht aus dem Alltag, rein in ein ruhiges, authentisches Italien. Durch die Nähe zu Ostuni und der idyllischen Lage inmitten eines Olivenhains ist die Masseria Moroseta ein perfekter Rückzugsort. Nicht unerwähnt bleiben sollte der nachhaltige Ansatz der Masseria: Neben natürlichen Materialien und regionalen Produkten – großteils aus eigenem Anbau – wird durch die Passivbauweise und der Solaranlage am Dach die Energiegewinnung groß geschrieben.

Masseria Moroseta | Facts:

  • 4 Doppelzimmer, 2 Suiten
  • € 150,- (Nebensaison) bis € 230,- (Hauptsaison)
  • Frühstück, WLAN, Klimaanlage/Heizung, Pool & Fahrradverleih
  • 25 min vom Flughafen Brindisi
  • 10 min zur Altstadt von Ostuni
  • regelm. Dinner-Abende & Yoga-Retreats

Der Bericht über das Winter-Wochenende in Apulien ist hier zu finden.

Masseria Moroseta | © individualicious    Masseria Moroseta | © individualiciousMasseria Moroseta | © individualicious  Masseria Moroseta | © individualicious  Masseria Moroseta | © individualicious

Leave A

Comment

10/12/2018
Das sieht einfach nur so wunderschön aus! Apulien möchte ich nächstes Jahr auch machen. viele Grüße, Vicky www.thegoldenbun.com
Antworten
    Mela
    10/12/2018
    Ja, das Hotel war einfach traumhaft.
    Antworten