Luxuslodge „Zeit zum Leben“
Steuer 88
5524 Annaberg, Austria
www.luxuslodge.at

Vielen Dank an die Luxuslodge „Zeit zum Leben“, welche diesen Aufenthalt unterstützt hat. Die in diesem Artikel wiedergegebene Meinung beruht auf meinen gemachten Erfahrungen und Eindrücken und wurde in keinster Weise beeinflusst.

Eine Tankstelle als Rezeption und eine Unterkunft die sich Luxuslodge nennt. Was zu Beginn nach einer ungewöhnlichen Kombination klingen mag, erweist sich bereits unmittelbar nach Ankunft als durchdachtes Konzept für eine Auszeit vom Alltag. Christine Schwaighofer, ihres zeichens Tankstellenbetreiberin in Annaberg im Lammertal, hat vor gut einem Jahr mit der Luxuslodge ihre Vorstellung eines perfekten Ferienhauses verwirklicht. Die drei Chalets „Bischofsmütze“, „Mahdalm“ und „Riedelkar“ sind der Beweis dafür, dass der Ausdruck perfekt in keinster Weise eine Übertreibung ist.

Etwa fünf Minuten Fahrt zur Luxuslodge sind es noch, nachdem man sich den Schlüssel zum Chalet bei Christine Schwaighofer an der Tankstelle in Annaberg abgeholt hat. Die Luxuslodge ist kaum zu verfehlen, schon von weitem deutet das Carport das Ziel an und an der Eingangstüre zum Chalet begrüßt einen ein personalisiertes Türschild. Das Auto erstmal abgestellt, braucht es keine fünf Minuten, um sich in der Luxuslodge wohl zu fühlen. Die Zimmer im Chalet „Mahdalm“ sind mit viel Liebe zum Detail und vor allem vielen Naturmaterialien eingerichtet, so dass einem bereits beim Öffnen der Haustüre ein angenehmer Duft in die Nase steigt und sich unmittelbar ein Gefühl der Gemütlichkeit einstellt. Zwei der drei Schlafzimmer sowie ein Kinderzimmer beherbergt das Erdgeschoss im Chalet „Mahdalm“ und die Auswahl für eines der Zimmer fällt definitiv schwer: eines schöner und gemütlicher als das andere. Vor allem beim Kinderzimmer würde man am liebsten selber wieder Kind sein, so niedlich sind die Stockbetten. Dass die Kleinen hier ihren Spaß haben werden, steht außer Frage. Die Schlaf- und Kinderzimmer sind übrigens mit Natur-Materialien, Alt-Holz-Betten, Böden und Kästen aus Zirbenholz sowie hochwertigen Matratzen ausgestattet, so dass der Schlaf nochmal eine Ecke erholsamer wird.

Eine Etage tiefer befindet sich neben dem dritten Schlafzimmer der hauseigene Wellness-Bereich. Denn jedes Chalet verfügt nicht nur über luxuriös ausgestattete Bäder (ja, richtig – Mehrzahl!), sondern zudem über eine Sauna (Finnisch/Dampf), einen mit Holz beheizten Hotpot im Außenbereich sowie einen Ruheraum. Letzterer wartet mit Relax-Liegen und sogar mit einer Saftpresse und frischen Orangen auf. Der Hotpot wiederum ist durchgehend beheizt, so dass man zu jeder Tages- und Nachtzeit in den Genuss des wohlig warmen Wassers kommt, während draußen eisige Temperaturen die Luft zum Dampfen bringen. Und mal ehrlich: Was gibt es Verlockenderes, als bei Minusgraden und sternenklarer Nacht im 35-38° warmen Wasser zu sitzen und den Sternenhimmel zu beobachten?

Absolutes – oder auch persönliches – Highlight an der Luxuslodge ist jedoch der Wohn-/Essbereich. Hier wartet neben einer modernen Küche – die definitiv besser ausgestattet ist als meine eigene -, ein großzügiger Essbereich mit einem unglaublich einladenden Holztisch sowie eine Wohnzimmerecke, deren Blickfang der von der Decke runterhängende, offene Kamin ist. Es ist ein „wow“-Effekt, der sich im Wohnzimmer bzw. der Küche einschleicht. Mehr Wärme und Gemütlichkeit kann ein Raum kaum ausstrahlen, die Materialien sind ideal aufeinander abgestimmt und die dezente, aber deutlich sichtbare Dekoration zeugt von der Liebe zum Detail. So wartet etwa zur Begrüßung eine persönlich geschriebene Notiz sowie eine Flasche Prosecco im Kühlschrank. Doch die drei Etagen des Chalets sind noch nicht alles, denn über dem Essbereich bietet ein Spitzboden eine weitere Möglichkeit zum Entspannen oder Spielen, und der großzügige Außenbereich mit Balkonen nach West bzw. Ost offenbart ein Panorama zur Bischofsmütze des Dachstein-Massivs.

In der Luxuslodge lässt es sich mit einem ausgiebigen Frühstück perfekt in den Tag starten. Denn was gibt es besseres, als auszuschlafen und zugleich frisches Gebäck bis an die Haustür geliefert zu bekommen? Jeden Morgen wird zeitig ein Frühstückskorb  geliefert, so dass nach dem Aufstehen bereits frisches Gebäck vom Bäcker vor der Haustüre bereit steht. Im Chalet wurde der Kühlschrank bereits vor Ankunft mit Wurst, Käse, Marmeladen, Eier, Butter, Saft, Müsli, Joghurt, Milch sowie jede Menge Obst ausgestattet, aber auch eine Nespresso-Maschine und eine gut sortierte Auswahl an Bio-Tees stehen bereit. Bei knisterndem Kaminfeuer und einem Ausblick auf das Dachstein-Massiv frisch gepressten Orangensaft, ein weiches Ei und dazu frisches Gebäck genießen? In der Luxuslodge nimmt man sich in jedem Fall gerne Zeit für ein ausgiebiges Frühstück.

Aber nicht nur morgens verwöhnt die Luxuslodge die Gäste. So verfügen die Chalets zwar über kein angeschlossenes Restaurant, wer jedoch abends nicht selbst kochen bzw. auswärts Essen möchte, hat immer noch die Möglichkeit bei einem Kochkurs in die Kunst der 5-Elemente-Ernährung eingeweiht zu werden, sich von Koch Franz oder bei einem Fondueabend verwöhnen zu lassen. Die Zutaten für ein Fondue werden fertig angerichtet (geschnittenes Fleisch und Gemüse, Salat samt Dressing, verschiedene Saucen) auf Vorbestellung ins Chalet gebracht und können bei wohliger Wärme bei Kaminfeuer genossen werden. Empfehlenswert! Sollte es doch ein Abendessen auswärts sein, so stehen im Umkreis von rund 30 Autominuten gleich mehrere Haubenrestaurants oder beispielsweise das Winterstellgut von Red Bull-Eigentümer Didi Mateschitz zur Auswahl.

Fazit. Mit der Luxuslodge ist es Christine Schwaighofer gelungen, einen Ort zu schaffen, an dem man eine Auszeit vom Alltag und somit „Zeit zum Leben“ findet. Beinahe hofft man auf schlechtes Wetter, um das top ausgestattete Chalet in vollen Zügen genießen zu dürfen. Nirgendwo sonst stellt sich so schnell das Gefühl ein, das Smartphone einfach zur Seite legen zu wollen, um die Seele baumeln zu lassen. Die verwendeten Materialien und die bis ins letzte Detail durchdachte Dekoration zeugt davon, dass die Hausherrin in die Luxuslodge viel Herzblut gesteckt hat, um ihren Gästen „Zeit zum Leben“ zu ermöglichen.

Luxuslodge, Annaberg | © individualiciousLuxuslodge, Annaberg | © individualiciousLuxuslodge, Annaberg | © individualiciousLuxuslodge, Annaberg | © individualiciousLuxuslodge, Annaberg | © individualiciousLuxuslodge, Annaberg | © individualiciousLuxuslodge, Annaberg | © individualiciousLuxuslodge, Annaberg | © individualicious

Leave A

Comment

Sarah
24/11/2013
wow mela, das sind ja tolle Bilder! da bekomm ich gleich Lust wegzufahren!! und was würd ich nur für so einen tollen Holztisch geben! cool! gefällt mir sehr gut! hab selbst ein paar Holzmöbel bestellt.. aber die sind halt doch anders :) hach..super Blog, gefällt mir echt gut! Lg Sarah
Antworten
    24/11/2013
    Ja, das viele Holz ist echt toll eingesetzt im Chalet. Und ein Urlaub in der Luxuslodge absolut empfehlenswert!
    Antworten
18/12/2013
Wow! Das macht sofort Lust aufs Verreisen! Was für tolle Bilder - das sieht ja alles noch völlig neu aus... Alleine die Bäder sind wahrscheinlich eine Reise wert! Ist ab sofort auf meiner "must-visit" Liste :-)
Antworten
    29/01/2014
    Oh ja, definitiv ein "must-visit" - somit gut aufgehoben auf deiner Liste!
    Antworten