Der Gedanke an Irland schürt bei mir vor allem Bilder von grünen, unberührten Landschaften und steilen Klippen am rauen Atlantik. Geht es euch nicht auch so? Und so war schnell klar, dass bei meinem Kurztrip nach Dublin nicht nur die irische Hauptstadt selbst, sondern auch ein Ausflug an die Küste am Plan steht.

Nur wenige Kilometer nordöstlich von Dublin liegt das kleine Fischerdorf Howth. Howth ist sowohl bei Einheimischen als auch Touristen ein beliebtes Ausflugsziel, um dem Großstadttrubel zu enfliehen und die Ruhe und Landschaft zu genießen. Mit dem Nahverkehrszug DART ist Howth von Dublin aus bestens zu erreichen: Die typisch grünen Waggons befördern Fahrgäste in rund 25 Minuten vom Stadtzentrum an die Küste und wieder zurück.

Howth, auf einer Halbinsel gelegen und lediglich durch eine schmale Landzunge mit dem Festland verbunden, hat einen kleinen, aber feinen Ortskern. Touristen zieht es vor allem wegen der guten Fischrestaurants und dem Geschehen am Hafen mit all seinen Fischkuttern an. Bei Einheimischen ist Howth vor allem aus idealer Ausgangspunkt für eine Segeltour beliebt. Sonntag vormittags kann es da schon passieren, dass sich der zentral gelegene Parkplatz in Windeseile füllt und die Iren in regelrechten Scharen runter zum Hafen pilgern, um den Wind am Atlantik zu nutzen.

Empfehlenswert sind in Howth vor allem die so genannten Loop Walks rund um den unter Naturschutz stehenden Hügel „Ben Edair“. Von seinem Gipfel aus hat man einen wunderbaren Blick auf Dublin und die umliegende Küstenlandschaft. Die Loop Walks sind markierte Klippenwanderungen in unterschiedlicher Länge. Der kürzeste Weg führt in etwa 1,5 Stunden ausgehend von Howth entlang der Küste und über den Ben Edair wieder zurück nach Howth. Auf dem Weg – der leicht zu begehen ist – wartet ein tolles Panorama. Wer eine etwas längere Variante gehen möchte, folgt am besten stets dem Weg an der Küste entlang, vorbei an einem Leuchtturm und einmal um die gesamte Halbinsel herum zurück nach Howth.

Viele Restaurants bieten nach der leichten Wanderung entlang der Loop Walks die Gelegenheit zur Stärkung. Persönlich empfehlen kann ich an dieser Stelle entweder die Möglichkeit bei Beshoffs The Market eine Kleinigkeit mitzunehmen oder im direkt angrenzenden Restaurant Ivans für ein ausgiebiges Mittag- oder Abendessen zu Verweilen. Den Abschluss unseres Ausflugs nach Howth bildete ein Besuch des Howth Market, einem irischen Farmer Market. Direkt am Hafen gelegen und am Wochenende geöffnet, haben die Aussteller des Howth Market von hausgemachten Schokoladen über Cupcakes und lokalen Gerichten bis hin zu handgemachtem Schmuck alles zu bieten. Tipp: Nach einem Besuch des Beshoffs The Market / Ivans noch etwas Platz für ein süßes Dessert am Howth Market lassen!

Howth | © individualicious  Howth | © individualiciousHowth | © individualiciousHowth | © individualiciousHowth | © individualicious

Leave A

Comment