25hours Hotel Zürich West
Pfingstweidstraße 102
8005 Zürich, Switzerland
www.25hours-hotels.com

Vielen Dank an das 25hours Hotel Zürich West, welche diesen Aufenthalt unterstützt hat. Die in diesem Artikel wiedergegebene Meinung beruht auf meinen eigenen Erfahrungen und Eindrücken und wurde in keinster Weise beeinflusst.

Ohje, ist das weit weg vom Schuss“, war mein erster Gedanke als ich am Bahnhof ins Taxi einstieg und mich zum 25hours Hotel Zürich West fuhren lies. Was mitunter auch daran lag, dass der Taxifahrer den Weg nicht richtig kannte und wohl ein paar Straßen Umweg fuhr. Angekommen, eingecheckt und die Umgebung erkundet, muss ich mich allerdings korrigieren. Das 25hours hat die ideale Lage, um eine neue Facette von Zürich und damit den aufstrebenden Stadtteil Zürich West kennen zu lernen.

Kennst du eins, kennst du keins. So lautet das Motto der 25hours Hotels, von denen es neben Zürich auch noch Standorte in Frankfurt, Hamburg, Wien und bald auch Berlin gibt. Und das Motto stimmt. Denn bereits der Empfangsbereich zeigte sich von einer völlig anderen Seite und einem konträren Stil als die beiden 25hours die ich bislang kannte. Stand in Wien alles unter dem Motto Zirkus und war es in Frankfurt die Jeansmarke Levi’s welche als Pate für das Hotel diente, sind die Zimmer in Zürich in Anlehnung an die Bankenstadt nach Edelmetallen benannt: Silber, Gold und Platin. Schon alleine die Rezeption samt angrenzendem Kiosk ist im 25hours ein Hingucker: An der Wand gegenüber der Rezeption weisen Schweizer Uhren die Eigenheiten der Städte auf (St. Moritz: goldene Zeiten, Lugano: gesprächige Stunden, Genéve: charmante Augenblicke, 25hours: 24 hours isn’t enough), am Kiosk gibt es neben Zeitschriften und praktischen Reiseaccessoires auch die Lieblingsstücke des Hotels zu kaufen. Und noch vor der Hoteltüre können sich Gäste am Tischtennis üben. Das Personal? Überaus freundlich und aufmerksam.

Wir beziehen ein Zimmer der Kategorie Gold und können uns über 26qm mit Holzparkett, ein bequemes Doppelbett, einen komfortablen Schreibtisch samt Ausblick auf den kleinen Hard Turm-Park und Farben in schlichter Eleganz freuen. In Summe praktisch eingerichtet und mit WLAN, iHome-Radio, Klimaanlage, Minibar und allem Notwendigen ausgestattet. Das Besondere? Wie schon auf dem gesamten Weg bis zum Zimmer ist es auch hier die Raffinesse und das Quäntchen Humor, mit welcher der Gast angesprochen wird. Das üblicherweise langweilig anmutende „Do not disturb“-Schild kommt hier mit 25 Gründen, weshalb das Personal entweder draußen bleiben oder doch lieber aufräumen soll. Und so darf man charmant darauf hinweisen, dass das Zimmer „irgendwie hübscher war, als ich angekommen bin“ oder aber „alle außer mir leider draußen bleiben müssen“. Ein relativ nah am Boden gerichteter Spiegel fragt, ob alles gut aussieht und der Kosmetikspiegel im Badezimmer stoßt zur Überlegung an, ob denn die Erde von hier aus gesehen auch rund scheint. Und die Preise der Minibar verstecken sich elegant verpackt in Form einer Flaschenpost nahe ebendieser.

Nicht nur im eigenen Zimmer fühlt man sich im 25hours wohl. Die Gemütlichkeit und Ruhe, welche vom Hotel ausgeht, zieht sich durch sämtliche Bereiche. So laden auf der ersten Etage gleich mehrere Lounge-Ecken zum gemütlichen Verweilen ein, selbst die Meetingräume können sich sehen lassen. Highlight an sich ist aber sicher der Restaurant- bzw. Barbereich, ebenfalls mehr als gemütlich und mit dem Charme eines Wohnzimmers. Das beste daran: die Küche im 25hours steht unter Patronanz von Haya Molcho, Inhaberin der berühmten NENI-Lokale in Wien. Ein Mix aus den verschiedensten Ländern dieser Welt, u.a. persisch, marokkanisch, französisch, etc., findet sich in ihren Kreationen wieder und so warten unglaublich leckerer Hummus, tolle Salate, ein ausgezeichnetes Stück Steak oder vieles mehr auf hungrige Gäste. Aber auch das Frühstücksbuffet kann sich sehen lassen, samstags und sonntags sogar bis 14 Uhr. An heißen Tagen gibt’s neben dem Innenbereich auch eine kleine Terrasse mit der Möglichkeit zu Essen oder in gemütlichen Lounge-Sesseln ein kühles Getränk zu genießen.

Mit Gemütlichkeit, chicer Einrichtung und einer ausgezeichneten Küche ist es im 25hours in Zürich aber noch nicht getan. Denn was das Hotel aus meiner Sicht auszeichnet, ist das tolle Service rundherum. Nicht nur, dass in der sechsten Etage ein Sauna-Bereich wartet, stehen abgesehen davon noch weitere Zusatzservices zur Verfügung. So kann man an der Rezeption direkt ein 24h-Ticket für die Öffentlichen kaufen (die Linie 4 fährt vor der Haustür übrigens über den Bahnhof und die Zürcher Altstadt bis zum Zürisee) oder sich eines der Leihräder nehmen, um die Stadt per Rad zu erkunden. Besonderes Highlight sind aber sicher die beiden MINIs, welche für Gäste sowohl kurzfristig als auch kostenfrei zur Verfügung stehen. Und so war es heute beim Check-Out kein Problem, einen kleinen blauen Flitzer für ein paar Stunden zu leihen, um damit etwas raus aus der Stadt an den See zu fahren. Doch auch in Fußnähe liegen im einzigartigen Stadtentwicklungsgebiet Zürich West viele tolle Locations, Shops und Bars, welche sich zu erkunden lohnen. Dazu aber bald mehr…

Mein Fazit? Das 25hours Hotel Zürich West ist die ideale Location für ein Wochenende in Zürich. Durch die Straßenbahn ist man nicht nur in wenigen Minuten in der Altstadt und am See, mit den aufstrebenden Einrichtungen in Zürich West hat es zudem die ideale Anbindung an einen neuen Stadtteil. Der Zimmerpreis ist zwar für sparsame Reisende etwas gehoben, für Zürich aber immer noch ok. Und dank der Zimmer und der Terrasse im Grünen, findet man hier zwischen Sightseeing und Shopping auch die notwendige Erholung.

25hours Hotel Zürich West | © individualicious25hours Hotel Zürich West | © individualicious25hours Hotel Zürich West | © individualicious25hours Hotel Zürich West | © individualicious25hours Hotel Zürich West | © individualicious

Leave A

Comment