Auf unserem Roadtrip durch Slowenien legten wir in neun Tagen fünf Übernachtungsstopps ein und hatten vorab die Qual der Wahl. Denn eine Recherche im Netz brachte schnell die Erkenntnis, dass es in Slowenien eine Fülle an modernen, teils hippen, teils urig-gemütlichen Unterkünften gibt, die allesamt entlang unserer Route liegen. Zwar schieden ein paar davon aufgrund mangelnder Verfügbarkeit oder aufgrund des zu hohen Preises im Vorfeld wieder aus, in Summe fiel die Auswahl jedoch nicht leicht.

Je nach Destination und Reisezeitraum ist für eine Übernachtung für zwei Personen inklusive Frühstück mit rund € 90,- bis € 100,- zu rechnen, in weniger touristischen Regionen wie etwa Kamnik schliefen wir gar für € 55,- die Nacht. Da wir unsere Mountainbikes mit dabei hatten, begrenzten wir unsere Suchkriterien auf Unterkünfte mit Abstellmöglichkeit für Räder sowie einer guten Parkmöglichkeit. Doch der Reihe nach, hier meine Empfehlungen für 5 schöne Unterkünfte in Slowenien.

  

Kranjska Gora
HOTEL VANDOT
www.vandot.si

Zentraler gelegen kann ein Hotel in Kranjska Gora eigentlich kaum sein. Direkt neben Pizzeria, Dom, Fußgängerzone und öffentlichem Parkplatz liegt das ein Jahr alte, nachhaltig konzipierte Boutiquehotel Vandot. Gerade mal fünf Doppelzimmer zählt das im modernen Holzarchitektur-Stil erbaute Haus. Zusätzlich können Gäste ein Apartment mit eigener Küche buchen.

Die Einrichtung ist hochwertig und auch die Gemütlichkeit kommt nicht zu kurz. Im Untergeschoss wird morgens frisches Frühstück mit regionalen Produkten von umliegenden Produzenten serviert. Das junge Besitzerpaar ist überaus freundlich und gerne für ein kurzes Gespräch zu haben. Im Skiraum können im Sommer ebenso Räder untergestellt werden und wenn es mit einem Parkplatz vor dem Haus nicht klappt, liegt keine fünfzig Meter weiter der öffentliche (und zumindest zu unserer Zeit kostenlose) Parkplatz.

Direkt vom Hotel weg lässt es sich zu Wander- oder Biketouren in die umliegenden Berge aufbrechen, Sporthändler in der gleichen Straße wie das Hotel Vandot bieten die entsprechende Ausrüstung zum Verleih.


  

Goriška Brda
Apartment Oton Reya
www.brda.si

Einmal inmitten der Weinberge schlafen – im Apartment Oton Reya im Weinbaugebiet von Goriška Brda geht dieser Wunsch in Erfüllung. Und könnte dabei schöner nicht sein. Das in den Hang ausgerichtete Apartment ist voll und ganz auf den traumhaften Ausblick in die „slowenische Toskana“ ausgerichtet.

Hochwertig ausgestattet bietet die Unterkunft Platz für bis zu vier Personen. Eine große Terrasse mit Sitzmöglichkeit sorgt dafür, dass im Sommer das ein oder andere Glas slowenischer Wein genossen werden kann – zumindest, wenn es nicht so wie bei unserem Aufenthalt aus Eimern schüttet.

Die moderne Einrichtung ist schlicht aber stilvoll gehalten, im Vordergrund steht dank groß verglasten Außenmauern der Blick ins Grüne. Geparkt wird direkt vor dem Haus, Platz für die Räder ist ebenfalls vorhanden. Wer sich nach dem Aufwachen am nächsten Tag vom Panorama losreißen kann, wird sich am reichhaltigen Frühstück erfreuen, welches die Besitzer frisch ins Apartment bringen.


  

Piran
Art Hotel Tartini
www.arthoteltartini.com

Direkt am zentralen Tartini-Platz gelegen, wurde das Art Hotel Tartini 2018 komplett neu renoviert und unter dem jetzigen Namen neu eröffnet. Von außen aufgrund der unterschiedlichen Fassaden kaum als ein Hotel dieser Größenordnung wahrnehmbar, punktet das Art Hotel Tartini mit Zimmern unterschiedlicher Größenordnung und Standards – Zimmer mit Blick auf den Tartini-Platz, Zimmer mit Balkon zum Yachthafen oder gar die Suite mit großem Panoramafenster. Wir schlafen dem Tartini-Platz zugewandt, was in der Vorsaison zwar noch schön ruhig ist, in der Hauptsaison jedoch vermutlich recht laut werden kann.

Im hoteleigenen Restaurant gibt’s morgens mit Blick auf den Yachthafen regionales Frühstück, einzig am Filterkaffee wird so mancher Kaffeeliebhaber keine große Freude haben. Cappuccino und Co gibt’s jedoch gegen einen kleinen Aufpreis.

Highlight des Hotels ist die frei zugängliche und sich über mehrere Ebenen erstreckende Dachterrasse – mit freiem Blick auf den Tartini-Platz, die Dächer Pirans und das Meer. Geparkt wird im Art Hotel Tartini übrigens vor den Toren der Altstadt. Zu reduzierten Konditionen und einem kostenlosen Shuttlebus bis an den Tartini-Platz.


  

Kamnik
Apartment Nr. 16
www.booking.com

Zwar steht das kleine „Knusperhäuschen“, wie wir unsere Unterkunft in Kamnik während unseres Aufenthalts betitelt haben, mitten in einem Hinterhof eines privaten Einfamilienhauses, von innen könnte das Apartment jedoch nicht hüttengetreuer sein. Urig von außen, gemütlich von innen und mit jeglichem Komfort, den man sich in solch einer kleinen Hütte nur wünschen kann. Selbst an einem kleinen, gasbetriebenen Kamin fehlt es dem Hüttchen nicht.

Zwar klappt die Verständigung mit der Besitzerin aufgrund mangelnder Deutsch-Englisch vs. Slowenisch-Kenntnisse eher nur mit Händen und Füßen, dennoch fühlen wir uns willkommen. Ein kleiner Obst- und Gemüsegarten sowie ein ruhig plätschernder Brunnen direkt vor bzw. neben der Hütte sorgen für das notwendige Grün. Ein Supermarkt für den Frühstückseinkauf liegt gerade mal fünf Gehminuten entfernt. Die Unterkunft bietet sich als gute Ausgangsbasis für Touren auf der Hochebene Velika planina an.

Tipp: Wer so wie wir in der kleinen, freistehenden Holzhütte und nicht in einem der anderen beiden Apartments wohnen will, bucht das „Apartment C“.


  

Bohinjska Bistrica
Butterfly Lodge
www.butterflylodge.si

Erstmal in Ruhe ankommen, lautet die Devise der Butterfly Lodge – strategisch gut zwischen dem Bleder See und dem Bohinjer See inmitten des Triglav National Park gelegen. Und so bekommen wir nach Abstellen unseres Gepäcks erstmal Kaffee und hausgemachtes Bananenbrot in einem schattigen Plätzchen im hauseigenen Garten serviert.

Die fünf Zimmer des Hauses sind geschmackvoll und dank des vielen Holzes gemütlich eingerichtet. Selbst eine Sauna hat die selbst-ernannte Boutique-Lodge zu bieten. Zum Frühstück kommen hausgemachte, regionale und nachhaltige Produkte auf den Tisch, ein extra Kompliment für den ausgezeichneten Kaffee darf an dieser Stelle ebenfalls nicht fehlen.

Seele des Hauses ist jedoch eindeutig die Besitzerin. Ursprünglich aus Südafrika und seit mittlerweile einigen Jahren in Slowenien zuhause, teilt sie mit uns ihre Begeisterung für die umliegenden Berge und gibt uns ausreichend Tipps für Bike- und Wandertouren sowie Empfehlungen für regionale Küche zum Abendessen.

Leave A

Comment