Scandic Vulkan
Maridalsveien 13
0175 Oslo, Norwegen
www.scandichotels.no

Mein Aufenthalt in Oslo wurde vom Scandic Vulkan durch die Übernachtung im Blogger’s Inn unterstützt – vielen Dank dafür.

Ich war mir anfangs ja nicht so ganz sicher was die Lage des Scandic Vulkan betrifft. Denn ohne Oslo zu kennen, erschien mir die Lage nicht zentral genug dafür, dass meine Zeit ohnehin so stark begrenzt war. Doch als ich mich etwas näher mit der Lage des Hotels beschäftigte und feststelle, dass dieses sich in unmittelbarer Fußnähe zum angesagten Stadtteil Grünerløkka befindet und auch das Zentrum Oslo’s zu Fuß ganz gut zu erreichen sein müsste, warf ich alle Bedenken über Bord. Glücklicherweise!

Das Scandic Vulkan liegt – wie der Name schon vermuten lässt – im relativ jungen Stadtteil Vulkan. Und somit direkt gegenüber von den Mathallen Oslo sowie umgeben von zahlreichen Restaurants und Bars. Mit dem Bus sind es vom Hauptbahnhof keine 10 Minuten Fahrt und so stand ich schon kurz nach meiner Ankunft in Oslo am Check-In. Insgeheim hoffte ich ja bereits, dass mein Zimmer in einer der oberen Etagen lag, denn dort musste sich einfach ein toller Ausblick verbergen. Glück gehabt! Denn ich war für die kommenden beiden Nächte im Blogger’s Inn untergebracht und dieses Zimmer befindet sich nicht nur auf der 7. Etage, sondern ist zudem ein Eckzimmer und bietet damit über eine relativ breite Fensterfront einen tollen Ausblick auf die Mathallen und weit darüber hinaus. Man kann eigentlich nicht anders, als beim Betreten des Zimmers ebendieses mal eben kurz zu vergessen und direkt den Blick auf sich wirken zu lassen.

Das Zimmer selbst ist zwar merklich aus der Kette der Scandic-Hotels und doch mit einem individuellen Design versehen. Ein Grund, weshalb ich trotz meiner eigentlichen Abneigung Hotelketten gegenüber die Scandic-Linie dennoch toll finde. Denn einerseits kann man sich hier auf Qualität und Sauberkeit verlassen, andererseits hat eben jedes Haus seine eigene Note, so dass man sich nach dem Aufwachen nicht zunächst fragen muss, in welcher Stadt man sich gerade befindet. Die Skandinavier verstehen eben etwas von Design.

Durch einen kreativen Grundriss und die lange Fensterfront wirkte das Blogger’s Inn-Appartment ziemlich groß. Das komfortable Doppelbett hatte ebenso Platz wie ein Arbeitstisch, zwei Lounge-Sessel, eine Garderobe, ein geräumiges Bad und ausreichend Abstellplatz für die Koffer. Ach ja, erwähnte ich schon den Ausblick von allen Ecken des Zimmers!? ;) Neben einem reichhaltigen Frühstücksbuffet – mit Waffeln zum Selbermachen (!) – beherbergt das Vulkan auch noch ein Restaurant, welches vom Michelin Guide empfohlen wurde, sowie eine Bar, die abends eine gute Adresse für Cocktails zu akzeptablen (norwegischen) Preisen ist. Und dann ist da noch das Thema Umweltfreundlichkeit, auf welches man im Scandic Vulkan von Kopf bis Fuß eingestellt ist. Was so viel bedeutet, als dass es das erste Hotel in Norwegen mit Energieeffizienzklasse A ist, da u.a. die Erdwärme sowie Solarzellen direkt aus dem Areal genutzt werden. Vordbildlich.

Scandic Vulkan, Oslo | © individualiciousScandic Vulkan, Oslo | © individualicious  Scandic Vulkan, Oslo | © individualiciousScandic Vulkan, Oslo | © individualiciousScandic Vulkan, Oslo | © individualiciousScandic Vulkan, Oslo | © individualiciousScandic Vulkan, Oslo | © individualiciousScandic Vulkan, Oslo | © individualicious

Leave A

Comment