Ist es nicht schräg, welche Zufälle das Leben manchmal parat hat? Erst vor wenigen Tagen, auf einem Flug von Berlin nach Frankfurt, wurde mir dies wieder so richtig bewusst.

Ich war über’s Wochenende in Berlin, um an der Bloggerkonferenz „The Hive“ teilzunehmen. Als die Konferenz Sonntag am späten Nachmittag zu Ende war, schnappte ich meinen Koffer und ging zur Rezeption, um mir ein Taxi zum Flughafen zu bestellen. Da sowohl einige Konferenzteilnehmer als auch andere Hotelgäste den selben Plan hatten, war die Nachfrage entsprechend groß. Ich fragte eine Teilnehmerin vor mir, ob sie denn zufällig auch zum Flughafen fuhr. Tat sie nicht. Vor ihr drehte sich jedoch jemand um und meinte, dass er nach Tegel müsse und man sich ja das Taxi teilen könnte. Gesagt, getan.

Auf dem Weg zum Flughafen, stellte sich heraus, dass wir im selben Flieger nach Frankfurt sitzen. Soweit so gut. Wir kamen am Flughafen an, gaben zeitgleich den Koffer auf und gingen unsere Wege. Beim Boarding ließ ich mir wie sonst auch etwas Zeit. Als ich dann schlussendlich den Flieger betrat, um meinen Fensterplatz auf 8A einzunehmen, saß da auf 8C … richtig, mein Mitfahrer aus dem Taxi.

Ein anderes Mal war ich auf dem Rückflug von ichweißnichtwo nach München. Wie so oft in der letzten Reihe am Fenster. Neben mir ein Typ, der mir wohl deshalb so gut in Erinnerung geblieben ist, weil er einfach unglaublich viel Platz für sich beanspruchte. Angekommen in München, holte ich meinen Koffer von der Gepäckausgabe und ging zum Transferschalter, um auf meinen Shuttle nach Tirol zu warten. Und jetzt ratet mal, wer schlussendlich im Shuttle für weitere zwei Stunden neben mir saß? Richtig. Mister Ich-brauche-Platz.

Ich meine, hallo, wie schräg sind diese Zufälle eigentlich? Zig Reisende steuern München tagtäglich mit den unterschiedlichsten Zielen an. Fliegen weiter, bleiben in der Stadt oder fahren noch einige Kilometer, bis sie angekommen sind. Und wie viele mögliche Flüge gibt es, wenn man von Berlin wegfliegt? Und dann sitzt genau jene Person neben dir, die du noch nie zuvor gesehen hast und mit der du nur durch Zufall das Taxi zum Flughafen geteilt hast. Nicht, dass nicht schon der gleiche Flug ein Zufall gewesen wäre. Nein, die Person sitzt auch noch neben dir.

Mich faszinieren diese Zufälle. Habt ihr sowas ähnliches auch schon mal erlebt?

Leave A

Comment

Bettina
29/04/2015
Ja, und das war auch unglaublich schräg. Ich bin nach Rio de Janeiro geflogen, mit Umstieg über Lissabon. Mit meiner Nebensitzerin von Frankfurt/Main kam ich erst kurz vor dem Landeanflug in Lissabon ins Gespräch, weil die Stadt im Abendlicht so wunderschön aussah. Nach zwei Minuten fanden wir heraus, wir haben gemeinsame Bekannte. Wir plauderten noch kurz und ich erfuhr, dass sie aus Lissabon kommt, dort noch ein paar Tage bleibt und dann auch nach Brasilien fliegen wird, nur kurz aber nach Rio, um dort einen Freund zu besuchen. Wir scherzten noch, wir würden uns vielleicht auf dem Zuckerhut treffen, man weiß ja nie. Über den Rückflug redeten wird nicht. Rate mal, wer auf dem Rückflug in der Reihe neben mir saß, von Lissabon nach Frankfurt!?! Ich finde es bis heute unglaublich...
Antworten
    Liebe Bettina, danke, dass du deine Geschichte mit mir geteilt hast. Und ja, das ist wirklich ziemlich schräg. Genau solche Zufälle meine ich. Und frage mich zugleich, ob man da echt noch von Zufall sprechen kann!?!
    Antworten