Pieve a Pava
Località Pieve a Pava 45
53020 San Giovanni D’asso
www.pieveapava.com

Ein altes, renoviertes Bauernhaus mit einer kleinen Kapelle, gelegen auf einem Hügel in den Crete Senesi. Genauso hatte ich mir unsere Unterkunft in der Toskana vorgestellt. Es sollte dieses Mal bewusst kein Stadthotel in Siena oder Florenz sein. Vielmehr suchte ich vorab stundenlang nach entlegenen Anwesen in der südlichen Toskana. Ein kleines Bed & Breakfast mit dem gewissen Etwas, in dem man den Charme und die persönliche Note der Besitzer spürt. Mit dem Pieve a Pava, eine halbe Stunde südlich von Siena, wurde ich schließlich fündig.

Die Anreise ins Pieve a Pava gestaltet sich relativ unkompliziert. Wer den Weg in das kleine Dorf San Giovanni d’asso gefunden hat, hat nur noch wenige Minuten zu fahren. Für diese ist es allerdings hilfreich, sich bereits vor der Anreise mittels Google Maps mit dem Weg vertraut zu machen. Ansonsten könnte die Suche ein klein wenig dauern. Im Pieve a Pava angekommen, begrüßt uns Johny. Gemeinsam mit seiner Frau Rita betreibt der Belgier seit rund acht Jahren das Gästehaus. Die beiden leben bereits seit fünfzehn Jahren in der Toskana. Nachdem sie zunächst einen Bauernhof in der Nähe von Montepulciano in Betrieb nahmen, fanden sie 2006 das Pieve a Pava und wandelten das Privathaus gekonnt in ein Gästehaus um. Die richtige Struktur für ein Bed & Breakfast war soweit gegeben, nur wenige Anpassungen waren notwendig. Die Zimmer wurden mittels dekorativer Elemente gekonnt ins rechte Licht gerückt, die Bäder modernisiert. Ein gemeinsames Wohnzimmer soll Gäste einladen, ihre Zeit nicht nur im Zimmer zu verbringen.

Den Alltagsstress hinter sich zu lassen, gelingt uns dank Johny direkt bei der Ankunft. Denn er begrüßt uns zunächst mit einem Aperitif und lädt uns ein, uns erstmal in die Sonne zu setzen, bevor wir unser Zimmer beziehen. Gesagt, getan. Denn auf der Terrasse lässt es sich nicht nur die warme Frühlingssonne tanken, der Ausblick auf die umliegende Hügellandschaft der Crete Senesi kann sich ebenso sehen lassen. Die Zimmer und Suiten im Pieve a Pava sind großzügig gehalten, schlicht und dennoch charmant. Es liegt jedoch vor allem an der Atmosphäre des ganzen Anwesens, dass man sich sofort willkommen fühlt. Die Herzlichkeit der Gastgeber ist zu spüren und man fühlt sich eingeladen, sich in den öffentlichen Räumen und im Außenbereich jederzeit aufzuhalten.

Die offen gehaltene Gästeküche ist der ideale Ort für ein Frühstück mit hausgemachtem Brot und Kuchen, frisch gepresstem Saft und Spiegelei – täglich zubereitet von Rita. An der Kaffeemaschine und den Obstkörben können sich Gäste den ganzen Tag über bedienen, im Haupthaus gibt es kostenloses Wasser zum Mitnehmen. Und der Pool (mit Salzwasser) lädt zu einem entspannten Nachmittag in der Sonne ein.

Dass Rita und Johny der Kontakt zu ihren Gästen wichtig ist, zeigt sich spätestens als wir von Rita zu einem Abendessen eingeladen werden. Sie würde am Abend für die Gäste kochen, wer Zeit und Lust hat, ist herzlich eingeladen. Wir können uns diese Einladung natürlich nicht entgehen lassen und sitzen wenige Stunden später bei Spargelrisotto mit Scampi sowie zweierlei Lamm mit Kartoffelgratin und einem Ingwer-Parfait mit Pampelmuse und Orangenzesten an der langen Tafel. Kochen ist Rita’s Leidenschaft. Wären wir nicht bereits zwei Tage lang in den Genuss von frisch gebackenen Brot gekommen, wüssten wir es spätestens seit diesem Essen.

Fazit. Das Pieve a Pava ist die ideale Unterkunft für Gäste, die außerhalb der touristischeren Städte ein charmantes Bed & Breakfast in typisch toskanischer Landschaft suchen. Bis nach Siena sind es gerade mal dreißig Autominuten – inklusive Empfehlung von Johny für die schönste Route. Die beiden Gastgeber Rita und Johny tragen einiges dazu bei, dass man sich auf dem Anwesen rundum wohl fühlt.

Pieve a Pava, Toskana | © individualiciousPieve a Pava, Toskana | © individualicious  Pieve a Pava, Toskana | © individualiciousPieve a Pava, Toskana | © individualiciousPieve a Pava, Toskana | © individualiciousPieve a Pava, Toskana | © individualicious  Pieve a Pava, Toskana | © individualiciousPieve a Pava, Toskana | © individualiciousPieve a Pava, Toskana | © individualicious

Leave A

Comment

28/06/2015
Bin gerade zum ersten Mal auf Deinen blog gestossen und total begeistert von Deinen inspirierenden Travel-Entdeckungen! Toll! Falls Du einmal eine von Touristen noch völlig unentdeckte Alternative zur Toskana suchst, kann ich die wunderbare Region CILENTO wärmstens empfehlen. Habe dort gerade eine Woche verbracht und könnte nur noch schwärmen;-). //bearbeitet//
Antworten