Irgendwie ist ja schon etwas Wahres dran: Seit dem Zeitalter von E-Mails und Co sind die einzigen zwei Dinge, die regelmäßig in den Briefkasten flattern Werbeprospekte oder Rechnungen. Einzig positive Ausnahme im Verlauf von 365 Tagen: Weihnachtspost, die von einigen lieben Bloggerkolleginnen noch immer ganz altmodisch per Post verschickt wird. Eigentlich ist selbst mein digitaler Briefkasten mittlerweile ein beliebtes Auffangbecken für Rechnungen (die ich zwecks Umweltschutz in Papierform abbestellt habe) und Werbenewsletter. Kommunikation findet 2015 eben in vielen anderen Kanälen statt.

Umso größer ist also bei mir die Freude, wenn sich ausnahmsweise persönliche & bestenfalls auch noch überraschende Post in meinen Briefkasten verirrt. Damit dies zumindest einmal im Monat der Fall ist, bin ich einem Hinweis von Igor im Happy Interior Blog gefolgt. Ausschlaggebend war ein Post auf Instagram und schon musste ich googeln, was es mit Not Another Bill auf sich hat. Dabei handelt es sich um einen monatlichen Geschenkeservice – für sich selbst oder andere. Unter Anmeldung eines Monatsabos und Bekanntgabe von Produktpräferenzen, wie etwa Schmuck, Homeware, Küche, Kunst, etc., trudelt pünktlich zu Monatsbeginn ein Überraschungsgeschenk ins Haus. Absolute „No Go-Kategorien“ können ebenso ausgeschlossen wie Produkte, die gar nicht gefallen, nach Erhalt wieder zurück geschickt werden. Je nach Laufzeit starten die Monatsabos bei € 19,-/Monat und nach den ersten beiden Geschenken in meinem Briefkasten kann ich sagen: es lohnt sich!

© Not Another Bill

Als Liebhaberin des skandinavischen Designs trafen das Messinglineal sowie die Clips von Tom Dixon als auch der Flaschenöffner von Ferm Living voll und ganz meinen Geschmack. Somit warte ich nun voller Neugier auf das nächste Geschenk und beginne schon mal damit, mir zu überlegen, ob ich mir nach einem dreimonatigen Probeabo die Verlängerung von Not Another Bill für mich selbst gönne. Insgeheim kenne ich die Antwort wohl bereits… Übrigens: Auf der Website könnt ihr euch einen Eindruck davon verschaffen, welche Geschenke es bislang so gab und diese auch im Online Shop erwerben. Na, wer von euch möchte sich nun selbst beschenken!?

Leave A

Comment