Das Kronthaler
Am Waldweg 105a
6215 Achenkirch, Austria
www.daskronthaler.com

Schon während der letzten Schwünge steigt die Vorfreude. Denn bereits von der Loipe aus kann ich auf einer leichten Anhöhe den Holzbau erkennen. Müsste ich nicht zunächst nochmal zurück zum Parkplatz, um das Auto zu holen, könnte ich zu Fuß die letzten Meter laufen und mein Zimmer beziehen. Das im Alpen-chic realisierte Hotel Das Kronthaler liegt nicht nur am wunderschönen Achensee, sondern zudem keine zwei Minuten vom nächsten Loipeneinstieg und obendrauf direkt im Skigebiet Christlum. Perfekt also für einen Kurzurlaub in der eigenen Heimat – man gönnt sich ja sonst nichts.

An der Rezeption werden wir erstmal freundlich begrüßt und zu einem Glas Prosecco eingeladen. Wir kommen rechtzeitig zum Nachmittagsbuffet; eine unglaublich leckere Auswahl an verschiedenen Kuchen und Süßspeisen, vor allem aber selbstgemachtes Brot, Tiroler Speck und allerlei weiterer regionaler Köstlichkeiten stehen zur Auswahl bereit. Wir versuchen uns zurück zu halten und ergattern mit einem Glas Prosecco bewappnet ein gemütliches Eck mit Aussicht. Das Kronthaler kann mit All-inclusive Verpflegung gebucht werden, was so viel bedeutet, als dass man sich von der Ankunft bis zur Anreise rund um die Uhr den Bauch vollschlagen kann. Angefangen vom umfassenden Frühstücksbuffet, Kuchen und Nachmittagsjause, 5-gängigen Menü am Abend und dem Mitternachtssnack an der Hotelbar ist alles inkludiert. Alkoholfreie Getränke gibt es ebenfalls 24 Stunden kostenlos.

Frisch gestärkt und müde vom Langlaufen beziehen wir kurz danach unser Zimmer. Das Kronthaler versteht sich selbst als Alpines Lifestylehotel – und diese Beschreibung trifft es bei unserem Zimmer ganz gut. Dank des vielen Holzes – welches bei der Gestaltung der Zimmer wie auch dem Rest des Hotels zum Einsatz kommt – fühlen wir uns unmittelbar wohl,  vermissen jedoch in keinster Weise den modernen Charakter eines relativ jungen Hotels. Absoluter Pluspunkt: die großzügige Deckenhöhe und das offen in den Raum integrierte Badezimmer mit sichtverglastem Element zum Bett. Ein kurzer Blick auf den durchaus großzügigen Balkon mit Blick auf den Achensee und dann nichts wie ab in den Bademantel, der in jedem Zimmer bereitgestellt ist.

Das moderne, alpenländische Design zieht sich auch quer durch den Wellnessbereich. Neben einem rund 2.500qm großen Beauty- und Spa-Bereich mit finnischer Sauna, Bio-Sauna mit Tiroler Kräuterextrakten, Aroma Dampfad und mehr laden ein Indoor- und Outdoor-Pool zum Schwimm- und Badevergnügen mit Aussicht auf die umliegende Bergwelt ein. Gäste können sich an der Spa-Rezeption nicht nur an frischen Handtüchern, sondern auch an einer reichhaltigen Auswahl an Wasser, Tee und Nüssen bzw. Trockenfrüchten bedienen. Einziger Wermutstropfen: der Liege- und Relaxbereich im Spa- sowie Poolbereich ist für ein Hotel dieser Größenordnung leider einen Tick zu klein, so dass es mitunter dazu kommen kann, dass keine Liegen frei sind. Schuld daran ist jedoch nicht nur das Platzangebot an sich, sondern auch die Tatsache, dass viele Gäste – schön dem Klischée entsprechend – über mehrere Stunden die Liegen mit ihren Handtüchern blockieren, sich aber den ganzen Nachmittag über nicht blicken lassen.

Ich weiß nicht, ob es weibliche Intuition war oder ich einfach nur Glück hatte – denn als  kulinarisches Highlight unseres 5-gängigen Menüs am Abend wurde mir ein rosa gebratenes Hirschrückensteak serviert, welches ich einfach nur abgöttisch liebe. Doch auch die anderen Gänge konnten sich sehen lassen, Wünsche bleiben in kulinarischer Hinsicht definitiv keine offen. Der Absacker an der Hotelbar im Anschluss, direkt vor dem Kamin und untermalt von einer live spielenden Jazzband war da noch das Tüpfelchen auf dem i. Auszug aus dem Abendmenü gefällig?

Austro Tapas | Alpine Style | Vulcano Rohschinken
Büffelmozzarella | Strauchtomaten | Basilikum | Pesto
Ochsentee | Kaspressknödel | Liebstöckl
Hirschrückensteak | Topinambur | Apfel-Spitzkraut
Herzkirsche | Sorbet
Käse | Österreich | Frankreich | Italien | Spanien

Hungrig?Eine Übernachtung im Doppelzimmer zur Hauptsaison ist im Kronthaler ab etwa € 320,- für zwei Personen zu haben. Mag auf den ersten Blick etwas viel klingen, zu beachten ist jedoch, dass es sich dabei um eine Vollpension handelt und somit nicht nur alkoholfreie Getränke 24 Stunden am Tag, sondern auch Frühstück, Mittagessen, Kuchen, 5-gängiges Abendmenü und der Mitternachtssnack an der Hotelbar inkludiert sind. Wer die Gelegenheit nutzt, um im Skigebiet Christlum ein paar Schwünge zu ziehen, spart sich dabei auf Wunsch sogar die Hütteneinkehr und kann stattdessen das Angebot im Kronthaler in vollen Zügen auskosten.

Neben der Tatsache, dass das Kronthaler direkt an der Skipiste liegt, geht hinter dem Haus auch eine Rodelbahn weg – rund eine Stunde dauert der Aufstieg zur Christlum Alm, von wo aus es auf der Rodel zurück ins Tal geht. Im Hotel steht zudem ein Ski- und Rodelverleih zur Verfügung, Rodeln könnt dort ohne Voranmeldung sogar kostenlos geliehen werden. Und wer Skiausrüstung oder Badekleidung zuhause vergessen hat, kann im hoteleigenen Shop täglich nach Herzenslust einkaufen.

Das Kronthaler, Achensee | © individualicious

Leave A

Comment

Martin
13/03/2014
Hi Mela, schöner und ausführlicher Bericht. Ich war selbst schon am Achensee und kann die Gegend zum Langlaufen wirklich nur empfehlen. lg Martin
Antworten
    13/03/2014
    Ja, dem kann ich mich nur anschließen ;)
    Antworten