ION Adventure Hotel
Nesjavellir vid Thingvallavatn
801 Selfoss, Island
www.ioniceland.is

European Hotel Design Awards. Boutique Hotel Awards. Restaurant Design Awards. Mehrfach für Design-Preise nominiert und ausgezeichnet, war für mich klar, dass ich bei meinem Island-Roadtrip die Gelegenheit nutzen musste und im wohl besten Hotel der Insel schlafen wollte. Die Erwartungen waren entsprechend hoch. Und konnten leider nur teilweise gehalten werden.

Relativ unscheinbar ist das ION Hotel in Nesjavellir gelegen. Wer die Bilder aus dem Web kennt, würde sich einen eindrucksvollen Bau erwarten. Doch bei der Zufahrt wirkt das Gebäude weit weniger imposant und groß, als zunächst angenommen. Der Check-In verläuft schnell und unkompliziert, zur Begrüßung gibt es ein Glas Prosecco. Keine fünf Minuten später stehe ich in meinem Zimmer – der Deluxe-Kategorie. Die freundliche Dame hatte mich bereits beim Check-In darauf hingewiesen, dass mein Zimmer ein besonders nettes Panorama hatte. Und ja, das konnte sich durchaus sehen lassen. Denn ringsum war – nichts. Die Weite, welche sich vorm großen Panoramafenster offenbart, ist durchaus beachtlich.

Das Zimmer selbst entspricht jenem Interior-Design, welches man sich heutzutage von einem gehobenen Designhotel erwartet. Wirklich außergewöhnlich fand ich es jedoch nicht. Zugegeben, das große Bett ist äußerst bequem und der Blick nach draußen durchaus beeindruckend. Ein iPad gehört ebenso zur Ausstattung wie eine Docking-Station. Welche nur dummerweise mit den neueren iPhones nicht genutzt werden kann.

Zum ION Hotel gehört mitunter der Lava Spa, was so viel bedeutet wie: Spa-Anwendungen bei Buchung, Sauna und ein 10m langer Außenpool mit angenehm warmen Temperaturen. Ja, es hat schon was, bei kühlen Temperaturen ins warme Wasser zu steigen und die Aussicht zu genießen. Umso mehr, wenn man die Gelegenheit zu später Stunde nutzt, wo man den Pool für sich alleine hat, bevor es dann ins warme Bett geht. Ebenfalls zum ION Hotel gehörig ist das vielgelobte Sifra Restaurant, welches ich selbst nicht getestet habe, und die Northern Lights Bar. Die, wie der Name schon vermuten lässt, wohl vor allem in den dunkleren Monaten ein Highlight ist. Nämlich dann, wenn man von der Bar aus die Nordlichter am Himmel beobachten kann. Aber auch jetzt, wo es nachts kaum dunkel wird, ist die Bar eine nette Location, um ein Glas zu trinken oder eine Kleinigkeit von der Bar-Karte zu essen.

Das Frühstück nach einer erholsamen Nacht ist gut, aber für ein Hotel dieser Kategorie nicht wirklich außergewöhnlich. Und wenn das Frühstück ohnehin bereits extra verrechnet wird, bei Übernachtungspreisen die seinesgleichen suchen, ist es für mich leider auch nicht nachvollziehbar, weshalb ein Cappuccino dann nochmals extra verrechnet wird. Mein Fazit? Das ION Hotel ist zwar ein modernes und gut gelungenes Hotel. Dafür dass es aber so hoch gelobt wird und über den Maßen teuer ist, sollte man sich zweimal überlegen, ob es den Preis tatsächlich wert ist.

ION Adventure Hotel | © individualiciousION Adventure Hotel | © individualiciousION Adventure Hotel | © individualiciousION Adventure Hotel | © individualiciousION Adventure Hotel | © individualicious  ION Adventure Hotel | © individualiciousION Adventure Hotel | © individualiciousION Adventure Hotel | © individualiciousION Adventure Hotel | © individualiciousION Adventure Hotel | © individualicious

Leave A

Comment