So klischeehaft es auch klingen mag: Weihnachtszeit bedeutet für mich eine ruhige Zeit. Das mag mal mehr, mal weniger gut funktionieren. In der Regel bedeutet dies aber auch, dass ich das letzte Monat im Jahr meist ohne Reisen verbringe. Stattdessen nutze ich den Dezember, um es mir mit einer Tasse Tee und einer warmen Decke auf der Couch gemütlich zu machen oder mit Freunden und der Familie über den Christkindlmarkt zu spazieren und mich bei Kiachln und Glühwein auf die Feiertage einzustimmen.

Nach einem unerwartet reisefreudigen Herbst läutete ich also vor wenigen Tagen die Weihnachtszeit ein und marschierte zum ersten Mal in diesem Jahr los. Ziel? Der Christkindlmarkt in Hall in Tirol. Es mag wenig objektiv klingen, wenn ich als hier Lebende behaupte, dass es sich dabei um einen der schönsten Christkindlmärkte handelt. Doch ich finde, genauso ist es. Neben der weihnachtlichen Stimmung durch die traditionellen Holzstände inmitten der Häuserfassaden am Oberen Stadtplatz, ist es vor allem die Weihnachtsbeleuchtung, welche mich jedes Jahr aufs Neue begeistert. In den Altstadtgassen tauchen beleuchtete Päckchen und Sterne die Fassaden in ein buntes Licht. Am Oberen Stadtplatz werden ab 1. Dezember die Zahlen bis Weihnachten an die Häuserfassaden projiziert und Tag für Tag eine weitere Zahl bunt eingefärbt. Und an den Ständen gibt es nicht nur handgemachte Produkte wie Zirbenholzsterne oder Filzaccessoires, sondern auch regionale Adventsgerichte wie Kiachln, Blattln oder Gerstlsuppe. Natürlich mit Glühwein und Punsch.

Mein Tipp, solltet ihr es zur Weihnachtszeit nicht mehr nach Tirol schaffen: Ein Ausflug nach Hall in Tirol lohnt sich auch zu jeder anderen Jahreszeit mindestens genauso. Denn die Altstadt ist nicht nur die größte Tirols, sondern auch eine der besterhaltenen Österreichs. Bei einem Stadtbummel durch die Gassen mit den bunten, mittelalterlich geprägten Häuserfassaden zieht alle paar Meter ein kleines Café oder ein spezielles Geschäft mit regionalen oder gar handgemachten Produkten die Aufmerksamkeit an sich, so dass man hier gut und gerne einen ganzen Vormittag verbringen kann und dabei garantiert mit dem ein oder anderen Mitbringsel nach Hause fährt. Zur Einstimmung hab ich ein paar Bilder von meinem Stadtbummel mit anschließendem Christkindlmarkt-Besuch für euch.

Christkindlmarkt Hall in Tirol
Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 15:00 bis 20:00 Uhr
Samstag: 10:00 bis 20:00 Uhr
Sonntag: 13:00 bis 20:00 Uhr
24. Dezember 2014: 10:00 bis 13:00 Uhr

Hall in Tirol | © individualiciousHall in Tirol | © individualicious  Hall in Tirol | © individualicious  Hall in Tirol | © individualicious

Leave A

Comment

13/12/2014
Advent und Tiroler Städte mitten in den Bergen - das passt schon gut zusammen. Hall hat sich ja sehr schön herausgeputzt! Besonders gefällt mir der Adventskalender mit den projizierten Ziffern. Ich wünsche Dir eine schöne Adventzeit und einen ruhigen, besinnlichen Heiligen Abend!
Antworten
    15/12/2014
    Das wünsch ich dir auch!
    Antworten
14/12/2014
Wie schön! So eine Bergkulisse hat schon was... Ich stiefele jetzt los zu einem der Weihnachtsmärkte in Berlin und wünsche Dir eine herrliche Adventszeit!
Antworten
    15/12/2014
    Danke, liebe Maike, das wünsch ich dir auch. Berlin hat doch sicher auch nette Weihnachtsmärkte, nicht?
    Antworten
14/12/2014
Jetzt weiß ich auch wie Hall zur Weihnachtszeit aussieht. Ich fand es schon diesen Sommer sehr attraktiv mit den vielen Gassen. Toll vor allem der Adventskalender.
Antworten
    15/12/2014
    Ja, vor allem die Weihnachtsbeleuchtung macht den Markt nochmal sehr speziell. Kombiniert mit der Altstadt, die du ja kennst, ist das in jedem Fall toll.
    Antworten