Letzte Woche hatte ich es bereits angekündigt, die letzten Tage war es dann soweit. Sieben Tage lang ließ ich es mir bei sommerlichen Temperaturen auf Mallorca gut gehen, genoss türkisfarbenes Meer, schattenspendende Altstadtgassen und spanische Köstlichkeiten. Bevor ich in den nächsten Tagen noch ausführlich von meinem (persönlichen) Sommerausklang am Mittelmeer berichte, gibt’s am heutigen IG Travel Thursday schon mal erste Eindrücke frisch von der Insel.

Neben den klassischen Stränden in den Touristenhochburgen gibt es auf Mallorca zahlreiche kleine Buchten; eine schöner als die andere. Viele Calas sind ein Geheimtipp und es braucht schon etwas Geduld und Glück, um die abgelegensten von ihnen zu finden. Vor allem an Mallorcas Ostküste gibt es zahlreiche Buchten inmitten der felsigen Küste, wie etwa hier im Bild die pittoreske Cala Pi, welche vor allem in der Abendsonne unglaublich schön ist.

Ein weiteres Highlight ist für mich das Cap de Formentor, der nördlichste Punkt der Insel. Über Serpentinen schlängelt sich die Straße bis zum Leuchtturm, unterwegs laden immer wieder Aussichtspunkte zu einem kurzen Zwischenstopp ein. Es lohnt sich, zeitig in der Früh oder in den Abendstunden ans Cap zu fahren, denn dann taucht die Sonne das Cap in ein besonders warmes Licht.

Nicht nur kitschig schöne Buchten, auch zahlreiche kleine Fischerdörfer sind auf Mallorca zu finden, wie hier etwa der kleine Ort Cala Figuera. Vor allem wenn die Fischerboote zurück in den Hafen kommen, erwacht das ansonsten beschauliche Dorf zum Leben.

Äußerst beeindruckend ist die Schlucht entlang des Wildflusses Torrent de Pareis an der Nordwestküste in den Bergen der Serra de Tramuntana. Im Sommer ist die Schlucht meist trocken, was zahlreiche Wanderer anzieht; doch schon kleine Regenfälle können das Durchqueren der Schlucht anspruchsvoll, ja gar gefährlich, machen. Der Torrent de Pareis mündet an der Bucht von Sa Calobra, von wo aus sich zahlreiche Touristen auf den kurzen Weg machen, um sich das Naturspektakel aus nächster Nähe anzusehen.

Man könnte sich beinahe nicht satt sehen am Türkis des Meeres und immer wieder auf den Auflöser drücken, obwohl es bereits das x-te Foto ist. Gerade jetzt im September ist das Wasser angenehm warm, dem ungetrübten Badespaß steht nichts im Wege.

Nicht zu vergessen: Ein Ausflug in die Inselhauptstadt Palma. Neben der imposanten Kathedrale laden zahlreiche Läden und Cafés zum Flanieren in engen Gassen ein.



#IGTT | © individualicious
Ich bin Co-Host des #igTravelThursday-Blogprojekts auf Deutsch. Detaillierte Infos findest du auf der IGTravelThursday-Infoseite. Hast du auch Lust mitzumachen? So gehts:

  1. Blogpost über Instagram und Reisen schreiben.
  2. Einen Link zur einem der #igTravelThursday Hosts setzen
  3. Deinen Blogpost beim monatlichen Linky hinzufügen.

Folg‘ mir doch außerdem auf Instagram und kommt mit auf meine Reisen!

Leave A

Comment